Bodenbeläge

Anlässlich der Ehrung zum Parkett Star 2022 fand auch ein Expertengespräch zur aktuellen Marktsituation für Bodenbeläge statt. Ludger Schindler, Geschäftsführer von MeisterWerke, leitete in die eben derzeit sehr schwierige Preis- und Versorgungslage durch einen Impulsvortrag ein. 
Die Versorgungslage ist für unsere Branche mit Parkettboden sicherlich am gravierendsten, ist Parkett derzeit im Prinzip Eiche. Und Eiche Deckschichten sind kaum oder nur sehr schwierig verfügbar, mit Sicherheit keinesfalls in den gewohnten Mengen der Vorjahre. 
Frans De Cock, Wegbereiter und Erfinder der Klicksysteme für Fußböden, ist vom Comeback des Laminatbodens überzeugt. Wir, und andere Teilnehmer der Runde möchten aber nicht auf den Erlebnischaracter von Echtholzböden verzichten die eben handgehobelt oder gebürstet sein können.
Immer wieder wurde daher die Frage nach Alternativen zur Eiche angesprochen. Ein Handwerksbetrieb aus Düsseldorf berichtete von erfolgreichem Vermarkten der Esche, aber auch auf deutliche Nachfrage seitens des HolzLand- Vertreters Stefan Röller bei der Industrie war hier kein Zucken zu erkennen, dass Ideen und Anstrengungen hin zu neuen Impulsen und Trends in Vorbereitung sind.
Johannes Schulte zeichnete mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung zudem ein düsteres Bild für die kommenden Monate. "Uns werden Schweißperlen auf der Stirn stehen", kündigte er an. Und wie wir die jeweiligen Situationen jeweils lösen können, das wusste in der Runde in der Nähe von Hamburg niemand.
Wir für uns bei Holz Greiter in Kempten werden weiterhin für unsere Kunden im Einzelfall eine möglichst optimale Lösung finden. Selbstverständlichkeiten wie Lieferzeiten und Lieferketten der letzten Jahre wird es nicht mehr geben, daher bleibt uns nichts anderes als neu zu denken. In der näheren Zukunft wird das Thema Lagerbestand für Parkettböden wieder an Bedeutung gewinnen. Wie weit wir Lagerbestand für Parkettböden aufbauen können, das müssen wir sehen. Optimistisch stimmt uns jedoch die Verfügbarkeit von Designböden, zum Beispiel Vinylböden. Unser Fazit war daher: die Menge an Bodenbelag wird zu decken sein, wie hoch der Anteil mit Parkett sein wird, das lässt sich im Moment nicht abschätzen.