vertikales Fassadenholz, der Trend an Eigenheimen

Vertikales Fassadenholz, also senkrecht montierte Profile

Vertikale Fassaden lassen das Gebäude höher, schlanker und getreckt wirken. Gerade im nordischen Bereich ist diese Verlege Richtung die bevorzugte Lösung.

Verto – ein Spiel aus Breiten und Tiefen

Die Neuheit im Bereich vertikale Fassade ist das System Verto von OSMO. Es ermöglicht Ihnen ein Spiel aus Breiten und Tiefen. Dazu stehen Ihnen insgesamt 4 verschieden Profile zur Verfügung, welche Sie regelmäßig oder unregelmässig anordnen können. Die Profile sind Lärchenprofile deren Längsseiten gefast sind. Die Sichtseite ist rittelgesägt was eine Farbaufnahme begünstigt und Ihnen dadurch eine breite Farbpalette ermöglicht. Eine weitere Besonderheit dieses Systems liegt darin, daß die Fassade unsichtbar verschraubt wird. Die großzügige Überlappung der Profile verdeckt die Verschraubung und macht diese unsichtbar.

senkrechte Fassade

senkrechte Fassade

vertikales Fassadenholz

vertikales Fassadenholz

Vario – ebenfalls von OSMO

Das System Vario kann wie das System Verto senkrecht verlegt werden. Das interessante an diesen Profilen ist, daß eine Seite geriffelt und eine Seite gesägt ist. Sie können beide Seiten nach Außen verlegen, so daß sich eine abwechslungsreiche, kreative Fassade ergibt. Noch mehr Abwechslung ergibt sich durch eine farbige Fassade.

Der Klassiker darf nicht fehlen

Die Boden-Deckelschalung ist sicherlich auch im Allgäu der Klassiker für vertikales Fassadenholz. Sie können hierzu aus verschiedenen Holzarten wählen, genauso wie Sie zahlreiche Farbgebungsmöglichkeiten nutzen können. Die Farben haben wir natürlich vorrätig in unserem Fachmarkt, auch kleine Proben können Sie erhalten um die Farbe vorab mit Ihrem Fassadenholz zu prüfen.